Verpackungstipps

Im Folgenden finden Sie alle Informationen zum professionellen Verpacken Ihrer Gegenstände.

1.

Wählen Sie den richtigen Karton

Verwenden Sie möglichst keine Müllsäcke, um Ihre Sachen zu verstauen, da sie leicht reißen und keine ausreichende Ventilation gewährleisten, was zu Schimmelbildung führen kann.

2.

Überladen Sie die Kartons nicht

Gepackte Kartons sollten nicht zu viel wiegen. Sie sollten die Kartons ohne Anstrengung heben können. Packen Sie schwere Gegenstände auf den Boden der Kartons, um eine stabile Basis zu schaffen.

Stellen Sie sicher, dass die Kartons „rechteckig“ bleiben und sich nicht oben oder an den Seiten wölben. Auf diese Weise können Sie die Kartons stabil in Ihrem Lagerraum stapeln.

Außerdem dürfen die Kartons nicht zu gering beladen sein.

Wenn der Karton halb leer ist, kann sich der Inhalt während des Transports verschieben oder unter dem Gewicht schwererer Kartons oder Gegenstände zerdrückt werden. Verwenden Sie Verpackungschips aus Styropor, um Leerräume ohne wesentliche Gewichtssteigerung auszufüllen.

3.

Verwenden Sie Kleiderkartons zum Aufhängen

Vermeiden Sie, dass Hosen, Anzüge und Abendgarderobe zerknittern oder beschädigt werden, indem Sie sie in einem Kleiderkarton aufhängen.

Mit Kleiderkartons verlieren Sie weniger Zeit beim Ein- und Auspacken. Sie nehmen Ihre im Kleiderschrank aufgehängten Kleidungsstücke einfach heraus und hängen Sie in die Kleiderkartons.

In den Kleiderkartons können Sie ebenfalls Vorhänge oder Bettwäsche aufhängen oder Gartengeräte oder Gegenstände aus der Garage aufbewahren.

4.

Kleben Sie Ihre Kartons zu

Gutes, qualitativ hochwertiges Klebeband ist besonders wichtig.

Indem Sie Ihre Kartons mit Klebeband zukleben, stellen Sie sicher, dass sie stabil bleiben und Ihre Gegenstände schützen.

Sorgen Sie dafür, dass die Deckel- und Bodenklappen mit breitem Klebeband fest verschlossen werden.

5.

Beschriften Sie Ihre Kartons

Verwenden Sie einen dicken schwarzen Filzstift, um Ihren Karton zu beschriften.

Dann müssen Sie später nicht jeden Karton öffnen, wenn Sie nach etwas suchen.

6.

Markieren Sie, welche Seite nach oben gehört

Kennzeichnen Sie unmissverständlich die Kartons, die mit Vorsicht behandelt werden sollen, mit dem Hinweis: „Diese Seite nach oben!“ – insbesondere Glaswaren, Bilderrahmen und Lampen, da sie beschädigt werden können, wenn sie falsch gelagert werden.

7.

Bereiten Sie Ihre Elektrowerkzeuge vor

Wenn Sie Rasenmäher, Rasentrimmer oder Laubbläser einlagern, sollten Sie deren Tanks entleeren, bevor Sie sie in Ihrem Lagerraum abstellen.

Auf diesem Weg nehmen keine anderen Gegenstände in Ihrem Lagerraum einen Benzingeruch an, und außerdem werden Ihre Kleider und andere Gegenstände im Falle eines Lecks nicht beschädigt.

8.

Verpacken Sie Ihre Möbel

Schützen Sie Ihre Möbel mit entsprechenden Abdeckungen, damit Sie während des Umzugs und während der Einlagerung nicht beschädigt werden. Nehmen Sie die Kissen vom Sofa und packen Sie diese in Plastiktüten.

9.

Bauen Sie Gegenstände soweit wie möglich auseinander

Viele eingelagerte Gegenstände können auseinander gebaut werden. Sie können beispielsweise Bettgestelle auseinander bauen, damit Sie besser in Ihren Lagerraum passen.

Halten Sie das Gestell mit Klebeband zusammen (verwenden Sie die nicht klebende Seite gegen das Gestell, damit keine Klebebandrückstände darauf verbleiben). Bewahren Sie dann die Schrauben in Plastiktüten auf und kleben Sie diese an das Gestell.

Unsere Experten beraten Sie gerne.